tmux als Alternative zu screen

Mit tmux gibt es seit einiger Zeit eine unter BSD Lizenz veröffentlichte Alternative zum bekannten GNU screen Kommando. Beide Kommandos agieren als Terminal Multiplexer, was man sich am einfachsten als Window Manager für die Textkonsole vorstellen kann. Im folgenden möchte ich Ihnen tmux in Form eines Mini-Howto etwas näher bringen:

Um eine neue tmux Session zu starten:

tmux

Tastenkombination um tmux zu verlassen und im Hintergrund weiterlaufen zu lassen (detach):

Ctrl-B d

Die Verwendung von Ctrl-B anstatt Ctrl-A in screen ist der erste essentielle Unterschied. Leider kollidiert die Ctrl-A Kombination von screen mit den Emacs Kombinationen der bash, daher verträgt sich tmux von Haus aus gut mit bash.

Um sich wieder mit der tmux Session zu verbinden:

tmux a

Endgültiges beenden der tmux Session:

exit

Das Schöne an einer tmux Session ist, dass wir sie mit Ctrl-B d (detach) in den Hintergrund schicken können, dabei kann der aktuelle Befehl einfach weiterlaufen. Man kann sich vom System abmelden und zu einem späteren Zeitpunkt über das Netzwerk oder die Konsole wieder anmelden und mit dem Kommando tmux a, die letzte Session einfach wieder aufnehmen. Außerdem werden wichtige Abläufe mit tmux gegen ungeplante Netzwerkunterbrechungen abgesichert, da sie Session auch bei ungewollter Trennung der SSH-Verbindung einfach im Hintergrund weiterläuft.

Ausgabe der aktiven tmux Sessions:

tmux list-sessions

Hoffen wir, dass tmux auf Grund der BSD Lizenz bald in die Basis von FreeBSD, NetBSD und OpenBSD aufgenommen wird und nicht mehr länger aus den Ports /usr/ports/sysutils/tmux bzw. pkg-src nachinstalliert werden muss. Das Kommando screen findet man unter jeder gängigen Linux Distribution im Basissystem.

Mehr zum Thema tmux und screen finden Sie unter folgenden Links:

http://www.wikivs.com/wiki/Screen_vs_tmux
http://niallohiggins.com/2009/06/04/tmux-a-bsd-alternative-to-gnu-screen/

Kommentieren

Kategorien
Begriffswolke