xz statt bzip2

Wenn man Diskimages welche z.B. mit Hilfe von mdconfig(8), VirtualBox unter FreeBSD und mfsbsd erstellt wurden über das Internet übertragen muss, um sie dann auf eine Festplatte oder SSD zu deployen, kann es wirklich sehr hilfreich sein, diese Images gut zu komprimieren. Wenn es dabei um Geschwindigkeit geht, dann ist immer noch gzip(1) die erste Wahl. Will man jedoch ein hervorragendes Kompressionsverhältnis erreichen, muss man auf bzip2(1) zurückgreifen, was dann dafür wiederum etwas länger dauert.

Mit den XZ Utils gibt es jetzt ein Kompressionstool welches die Lücke zwischen den beiden gut zu schließen vermag. Insbesondere wenn man xz(1) mit dem Schalter -1 aufruft, erhält man beinahe eine Kompressionsrate wie mit bzip2(1), gleichzeitig ist die Dauer des Kompressionsvorganges bei weitem nicht so extrem wie mit bzip2(1).

Kompression eines 30 GB großen bootfähigen ZFS Images für SSD mit minimaler FreeBSD 8.1 Installation auf 237 MB zur Übertragung im Internet, Filesystem zu 1% (300 MB) belegt:

xz -1 -c freebsd_zfs.img >freebsd_zfs.img.xz

Vergleich von gzip, bzip2 und xz…

Kommentieren

Kategorien
Begriffswolke